Die mund- oder fussmalenden Künstlerinnen und Künstler malen mit dem Pinsel im Mund oder zwischen den Zehen. Durch eine Behinderung von Geburt an, durch Krankheit oder einen Unfall ist es ihnen nicht möglich, ihre Hände zu gebrauchen. Um die soziale und wirtschaftliche Situation zu verbessern und mit eigenem Wirken aktiv zu werden, wurde 1959 der Kunstverlag Au, Genossenschaft der mund- oder fussmalenden Künstler (GMFK) gegründet. Den Vertrieb der Artikel mit Reproduktionen von mund- oder fussgemalten Motiven übernimmt die Genossenschaft. Die Genossenschaft ist im alleinigen Eigentum der Künstler. Die Überschüsse aus den Verkäufen kommen vollumfänglich den Künstlern zugute.


Liebe Kunden,

wir machen Ferien – deshalb ist unser Verlag vom 18.Juli bis einschließlich 5. August 2016 geschlossen. In dieser Zeit können wir Ihre Anfragen leider nicht bearbeiten. Ab 8. August 2016 sind wir wieder wie gewohnt erreichbar. 

Wir bedanken uns für Ihre Verständnis und wünschen Ihnen bis dahin schöne Sommerwochen!


Über den Kunstverlag Au

Der Kunstverlag Au, Genossen-schaft mund- oder fussmalender Künstler (GMFK) wurde 1959 als Selbsthilfe-organisation von mund- oder fussmalenden Künstlern aus der Schweiz gegründet. Noch heute befindet sich die Genossenschaft im alleinigen Eigentum der Künstler.

> weiterlesen

Grusskarten- und Kalenderversand

Zweimal im Jahr finden viele Menschen eine Postsendung mit Grusskarten der mund- oder fussmalenden Künstler in ihren Briefkästen.
Zudem versendet die Genossenschaft einmal im Jahr ihren Kunstkalender.

> weiterlesen

Neue Künstler gesucht!

Behinderte Menschen, die mit
dem Mund oder/und Fuss malen und Interesse an einer Förderung haben, können gerne Kontakt mit dem Kunstverlag Au, Genossenschaft der mund- oder fussmalenden Künstler
aufnehmen.

> weiterlesen

Internationale Kunstausstellung

Vom 5. Mai bis 19. Juni 2015 präsentierten Mund- und Fussmaler aus aller Welt über 70 Werke in Frankfurt am Main. Bei diversen Maldemonstrationen konnten die Besucher den Künstlern beim Malen über die Schulter schauen.

> Mehr Informationen