Fragen und Antworten

Wer ist der Kunstverlag Au, Genossenschaft mund- oder fussmalender Künstler?

Die Genossenschaft ist der Eigenverlag der mund- oder fussmalenden Künstler und übernimmt den Vertrieb und Verkauf der Artikel für das Hoheitsgebiet der Schweiz, dies in allen drei Sprachgebieten (der deutschen, französischen und italienischen Schweiz). Im Jahr 1959 wurde sie als Selbsthilfe-Werk auf Bestreben des Mundmalers A. E. Stegmann in der Schweiz gegründet. Ziel war und ist es, bessere soziale und wirtschaftliche Grundlagen für Menschen mit einer Behinderung zu schaffen.
Die Genossenschaft ist Anlaufstelle für Anfragen von Kunden und Interessenten der Mund- oder Fussmaler, stellt Kontakte zu den verschiedenen Künstlern her und kümmert sich um die Vermittlung von Stipendiaten. Die Genossenschaft befindet sich im alleinigen Eigentum der Künstler.

Warum bekomme ich Post von der Genossenschaft der mund- oder fussmalenden Künstler zugeschickt?

Mit den Aussendungen und dem Verkauf der Karten und Kalender folgen wir dem Prinzip der Direktwerbung. Die Sendungen stellen ein Angebot zum Kauf dar, im Gegensatz zu wohltätigen Spendensammlungen. Dieser Versandweg ist die direkteste Form, Interessenten und Kunden mit dem Gedanken der Selbsthilfe in Berührungen zu bringen. Empfänger können frei entscheiden, ob sie mit dem Kauf von Grusskarten und Kalendern die angeschlossenen Künstler unterstützen möchten. Ein Rücksende- oder Aufbewahrungsverpflichtung besteht nicht.

Wie wird das Geld aufgeteilt?

Aus den Erlösen werden an die angeschlossenen Künstler existenzsichernde Zahlungen geleistet. Die Künstler können somit aus dem Ertrag ihrer eigenen Arbeit leben, unabhängig von anderen staatlichen oder karitativen Zuwendungen. Die Monatshonorare erhalten die Künstler auf Lebenszeit, also auch dann, wenn sie nicht mehr in der Lage sein sollten zu malen oder künstlerisch tätig zu sein. Die behinderten Künstlerinnen und Künstler bestimmen an turnusgemässen Delegiertenkonventen des weltweiten Zusammenschluss (VDMFK) über die Höhe der Honorare selbst.

Zum ersten Male eine Sendung von der Genossenschaft erhalten, woher kommt meine Adresse?

Wir kaufen für den einmaligen Versand Adressdaten von Adressenlieferanten in der Schweiz. Damit versuchen wir, Neukunden zu erreichen und mit der Idee der Selbsthilfe in Kontakt zu bringen.

Eine Auskunft über die Datenquelle Ihrer Adresse und die Herkunft kann jederzeit schriftlich unter Vorlage unseres Anschreibens (dies zur Vermeidung von Verwechslung und der Eindeutigkeit wegen) erfolgen.

Ihre Anfrage richten Sie bitte an

Kunstverlag Au
Genossenschaft mund- oder fussmalender Künstler
Datenschutz
Einsiedlerstrasse 31
8820 Wädenswil

Oder senden Sie uns Ihre Anfrage per Mail – bitte fügen Sie einen Scan Ihres Schreibens mit den Adressdaten bei: datenschutz@gmfk.ch

Gerne geben wir Ihnen schriftlich Auskunft, dies aufgrund des Datenschutzes. Sie erhalten schnellstmöglich eine Antwort von uns.

Wenn Sie zukünftig keine Post mehr von uns erhalten oder eine Adressmutation mitteilen möchten, können Sie dies an mutationen@gmfk.ch jederzeit mitteilen.

Wenn ich die Karten nicht kaufen möchte, muss ich sie zurückschicken?

Nein, es besteht keine Rücksende- oder Aufbewahrungspflicht.

Wie kann ich mich von der Versandliste abmelden?

Sie können folgende Kontaktmöglichkeiten nutzen:

  • E-Mail: mutationen@gmfk.ch

  • Fax: 044 783 20 37

  • Telefon: 044 783 20 30 für deutschsprachige Mitteilungen

  • Telefon: 044 783 20 31 für französisch-/italienischsprachige Mitteilungen

Ihre Daten geben wir nicht an Dritte weiter und archivieren diese ausschliesslich im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Fristen und Bestimmungen.

Falls Sie generell keine Werbesendung wünschen, empfiehlt sich für Sie der Eintrag in die Robinsonliste.

Sind die Künstler wirklich behindert?

Die angeschlossenen Künstler, können entweder aufgrund einer Krankheit oder durch einen Unfall ihre Hände nicht mehr gebrauchen. Daher malen sie mit dem Mund oder Fuss. Vereinzelt gibt es Künstler die sowohl mit dem Mund als auch mit dem Fuss malen. Wenn Sie sich selbst ein Bild davon machen wollen, wie die Künstler malen und arbeiten, können wir Sie gerne zu einem nächsten Anlass informieren. Schreiben Sie uns event@gmfk.ch oder rufen Sie uns an.

Im Bereich Aktivitäten dieser Website erfahren Sie mehr über die persönliche Lebensgeschichte der Künstler.

Bekomme ich eine Spendenbescheinigung, wenn ich die Karten oder Kalender kaufe?

Die Genossenschaft ist kein gemeinnütziges Unternehmen sondern eine Selbsthilfe-Organisation für behinderte Menschen, die nach kaufmännischen Gesichtspunkten arbeitet. Die Genossenschaft befindet sich im alleinigen Eigentum der behinderten Künstler. Aufgrund der gewerblichen Ausrichtung hat der Kunstverlag Au nicht den Status der Gemeinnützigkeit. Eine Spendenbescheinigung können wir Ihnen daher nicht ausstellen.

Wenn ich die Mund- oder Fussmaler finanziell unterstützen möchte, wie kann ich das tun?

Durch den Kauf der Artikel der Mund- oder Fussmaler, die Sie auf dem Postwege erhalten oder durch die Bestellung der Produkte im Online-Shop. Der Erlös kommt den Künstlern in Form von monatlichen Zahlungen zugute.

Wer sind die mund- oder fussmalenden Künstler?

Derzeit haben sich mehr als 800 Künstlerinnen und Künstler in der weltweiten Organisation der mund- und fussmalenden Künstler in aller Welt (VDMFK), zusammengeschlossen. Die Künstler bestimmen anhand von Delegiertenkonventen oder Vollversammlungen selbst über die VDMFK und deren Geschicke. Leitentscheidungen der Organisation werden von den mund- oder fussmalenden Künstlern getroffen. Schweizer Künstler sind im Moment Bracha Fischel und Bruno Carati. Weitere Künstlerinnen und Künstler waren Klaus Spahni, Marlyse Tovae, Charlotte Lengacher-Huwyler, Hannelore Schaub, Ruth Rieser, Theo Mösch und Charles Pasche.

Die Genossenschaft vermittelt Stipendien an interessierte Kunstschaffende und stellt zu anderen Künstlerinnen und Künstler Kontakte her. Sie steht allen Menschen mit einer Behinderung, die die Passion der Malerei und Kunst teilen, jederzeit offen.

Wie kann man Mitglied oder Stipendiat werden?

Für die Aufnahme kann sich jede Person bewerben, die mithilfe von Mund oder/und Fuss malt und auf Grund einer Behinderung ihre Hände nicht benutzen kann. Eine Fachjury entscheidet, nach Einsendung von ersten Originalwerken, über die künstlerischen Fähigkeiten des Bewerbers und über den Aufnahmeantrag. Weitere Informationen finden interessierte Personen unter Förderung der Mund- oder Fussmaler oder Sie schreiben uns.
> Zum Kontaktformular

Was wird den Mund- oder Fussmalern geboten?

Es gibt verschiedene Formen der Zugehörigkeit der Mitglieder. Es wird zwischen folgenden Kategorien unterschieden:

Stipendium

Ein Stipendium wird zunächst für drei Jahre vergeben. Über die Gewährung entscheidet der Vorstand der weltweiten Organisation der Künstler (VDMFK) nach Vorschlag durch eine Fachjury. Die Jury besteht aus dem Präsidenten der weltweiten Organisation Serge Maudet (selbst Mundmaler) und zwei unabhängigen, nicht behinderten Sachverständigen. Die Höhe der monatlichen Unterstützung wird der künstlerischen Entwicklung angepasst. Das Stipendium ist nicht zum Lebensunterhalt gedacht, sondern zur künstlerischen Ausbildung. Neben dem Kauf von Malutensilien und Fachliteratur soll vor allem der Besuch einer Kunstschule oder Privatunterricht für die Künstler ermöglicht werden. Die eingereichten Werke und die künstlerische Entwicklung des Stipendiaten werden anhand der eingereichten Originalwerke von der Fachjury geprüft und diese schlägt den Stipendiaten gegebenenfalls zur Aufnahme als assoziiertes Mitglied oder als Vollmitglied vor. Ein Mitglied der Mund- oder Fussmalenden Künstler-Organisation soll die gleiche künstlerische Leistung erbringen, welche sonst auch zur Mitgliedschaft in einer anderen Künstlervereinigung berechtigen würde.

Assoziiertes Mitglied

Über die Aufnahme als assoziiertes Mitglied entscheidet der Vorstand der weltweiten Organisation der Künstler. Assoziierten Mitgliedern steht das aktive, nicht jedoch das passive Wahlrecht an den turnusmässigen Delegiertenversammlungen zu. Sie können Vollmitglieder zu Delegierten wählen, aber nicht als Delegierte gewählt werden. Bei Konventen und Versammlungen bestimmen die Delegierten über die Geschicke der Selbsthilfeorganisation.

Vollmitglied

Das Aufnahmeansuchen ist dem Vorstand durch die Jury zu unterbreiten. Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme als Vollmitglieds bleibt der Beschlussfassung des Delegiertenkonvents der Künstler vorbehalten. Mit der Aufnahme als Mitglied erhalten die Künstler ein monatliches Einkommen, das ihnen künstlerische Entfaltung und weitgehende, wirtschaftliche Unabhängigkeit ermöglichen soll. Ihre Monatshonorare erhalten die Mitglieder auf Lebenszeit.

Hier gelangen Sie zu den Statuten der weltweiten Organisation der Mund- und Fussmaler.

Ist es möglich Originalbilder von Künstlern zu kaufen?

Die Originale sind im Eigentum der Künstler, die auch den Preis eines Werkes selbst bestimmen. Wenn Sie auf einer Reproduktion ein Motiv sehen, wovon Sie das Original erwerben möchten, können wir gerne klären, ob dieses verkäuflich ist sowie Auskunft über Format, Maltechnik etc. erteilen.

Ist es möglich Bilder im Auftrag malen zu lassen?

In der Vergangenheit gab es immer wieder Anfragen zum Thema der Auftragsmalerei. Durch die Schwierigkeit, wie der Wunsch des Auftraggebers durch einen Künstler praktisch umgesetzt werden soll, werden diese Anfragen nicht mehr angenommen.

Wer bestimmt, was die Künstler malen oder gestalten sollen?

Die Künstlerinnen und Künstler entscheiden selbst, welches Motiv und in welcher Malart ein Originalwerk entsteht. Die Genossenschaft gibt gerne Anregungen und Ideen weiter, die von Interessenten und Kunden kommen.